Vegetarische Hauptgerichte

Herbstlicher Flammkuchen mit gerösteten Walnüssen 

<< Neues Textfeld >>

(Für 4 Portionen)

Teig: 250 g Weizenmehl Type 1050 <> 1 gestrichener TL Weinstein-Backpulver <> Salz <> 150 g Creme fraiche <>  6 EL Olivenöl

Belag: 75 g Walnusshälften <> 150 g Creme fraiche <> 2 Msp. Cayennepfeffer <> 250 g rote Zwiebeln <> je 100 g helle und dunkle Weintrauben <> 200 g Ziegenweichkäse <> 2 – 3 Zweige Thymian

Außerdem: Mehl für die Arbeitsfläche <> Backpapier

 

  1. Für den Teig Mehl mit dem Backpulver  in einer Schüssel mischen. ½ TL Salz, Creme fraiche und Öl kurz mit dem Knethaken des Handrührers unter Mehlmischung kneten. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche Teig nochmals mit den Händen kneten und in 2 Portionen teilen. Zu 2 dünnen Flächen ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
  2. Für den Belag Walnüsse grob hacken. Creme fraiche mit Cayennepfeffer verrühren und salzen. Flammkuchen damit gleichmäßig. Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Scheiben schneiden. Trauben waschen, abtropfen lassen und halbieren. Ziegenkäse in 1 cm große Würfel schneiden. Thymian kalt abbrausen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen.
  3. Backofen auf 200 ° (Umluft 180 °) vorheizen. Zwiebeln, Trauben, Walnüsse und Thymian auf dem Flammkuchen verteilen. Ziegenkäse darüber streuen. Flammkuchen nacheinander ca. 12 – 15 Minuten goldbraun backen.

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten + 30 Minuten Backzeit

Lauchkuchen

500 g Vollkornmehl

2 Päck. Trockenhefe

1 Eßl. Salz, Pfeffer, Paprika

ca.50 ml Olivenöl

300 ml lauwarmes Wasser

 

Alle Zutaten zu einem Teig kneten, sollte er noch kleben, dann Mehl hinzugeben, wenn er zu trocken ist, einfach noch etwas Wasser unterkneten. Im Backofen bei 50° etwa ½ Std. gehen lassen. Ausrollen, auf ein großes, gefettetes Blech geben und einen kleinen Rand hochdrücken, nochmal im Ofen so lange gehen lassen, bis sich der Teig schön locker anfühlt.

 

Für den Belag:

 

5 kl. Zwiebeln

4 Stangen Lauch

1 Becher Kräuterfrischkäse

150 g gerieb. Käse

Salz, Pfeffer, Curry, Paprika, Gemüsebrühwürze

 

Zwiebeln und Lauch putzen und kleinschneiden. Zuerst die Zwiebel anbraten, dann den Lauch dazugeben und kurz mit andünsten. Frischkäse zufügen, kräftig würzen, vor allem mit Curry und etwas abkühlen lassen. Danach den Käse untermischen und die Masse auf dem Teig verteilen.

 

Bei 200° etwa 20-25 Minuten backen

 

 

Canneloni mit Möhren-Sauerkrautfüllung und Bechamelsoße

Cannelloni:

250 g Möhren

250 g Zwiebeln

2-3 Knoblauchzehen

½ Bund glatte Petersilie (alternativ: 3 EL TK-Petersilie)

600 g fein geschnittenes Sauerkraut

1 TL getrockneter Thymian

2 EL Butter

Salz + Pfeffer

250 g Cannelloni (ca. 16-20 Stück)

 

Soße:

40 g Butter

40 g Weizenmehl Type 550

300 ml Gemüsebrühe

300 ml Milch

100 g Parmesan am Stück

Muskat

1 EL Zitronensaft

 

1. Möhren  schälen und grob raspeln. Zwiebeln schälen und fein würfeln. Knoblauch schälen. Petersilie kalt abbrausen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und fein hacken. Sauerkraut ggf. abtropfen lassen.

2. Butter in großem, breitem Topf zerlassen. Zwiebeln darin ca. 2 Minuten andünsten. Durchgepressten Knoblauch und Möhren zugeben und weiter ca. 2 Minuten dünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen, Thymian zugeben und zugedeckt bei kleiner Hitze ca. 3 Minuten weiterdünsten. Topf vom Herd nehmen, Petersilie und Sauerkraut untermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sauerkrautmasse mit den Fingern in die Cannelloni füllen und in eine große, flache Auflaufform legen. Backofen auf 200° (Umluft 180 °) vorheizen.

3. Für die Soße Butter in einem Topf zerlassen, Mehl zugeben und unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen hellgelb anschwitzen. Mit Brühe und Milch unter Rühren ablöschen, aufkochen und ca. 5 Minuten auf ausgeschalteter Herdplatte quellen lassen. Parmesan fein reiben und die Hälfte in die Soße einrühren. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Zitronensaft abschmecken. Die Soße über die Cannelloni gießen, mit restlichem Parmesan bestreuen und auf mittlerer Schiene ca. 30 – 40 Minuten goldbraun backen.

 

Zubereitungszeit ca. 1 Stunde + 40 Minuten Backzeit

Gebratenes Weißkraut mit Nüssen und Schlitschgen

(Rezept für 4 Personen) von Ulrike Schott

 

1 Weißkohl

1 kg Kartoffeln

1 Ei

1 Schmand

ca. 250 - 300 g Mehl

 Salz, Pfeffer, Zucker

Schnittlauch

Öl

Gehackte Haselnüsse (leicht geröstet)

 

Für die Schlitschgen die Pellkartoffeln kochen, pellen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Danach abkühlen lassen und mit einem Ei und Mehl vermengen, mit Salz und Pfeffer würzen und zu einer festen Masse kneten (Wer möchte kann auch je nach Geschmack Rosmarin oder Thymian mit einarbeiten). Danach den Teig zu einer Rolle von ca. 2 cm Durchmesser formen und in 2 cm lange Stücke schneiden. Salzwasser zum Kochen bringen und die Teigstücke hinein  geben. Wenn die Stücke im Topf hochkommen (nach ca. 5 Minuten) herausnehmen und mit dem dann fertigen Kraut und dem Dip servieren.

Für das Weißkraut den Strunk aus dem Weißkohl entfernen und den Kohl dann fein hobeln. Eine Pfanne mit Öl erhitzen und das Kraut hineingeben.  Das Kraut ständig wenden, und immer wieder mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen, bis eine leichte Bräune eintritt. (ca. 30 Min.) anschl. gehackte und leicht geröstete Haselnüsse zugeben.

Für den Dip einen Becher Schmand mit Salz, Pfeffer und Schnittlauch vermischen und dazu reichen.

 

 

Canneloni mit Pilzfüllung überbacken

Zutaten für 4 Personen:

·         650 Gramm Champignons

·         150 Gramm entsteine schwarze Oliven

·         400  Gramm Zwiebeln,

·         1 Lauchstange

·         3 Knoblauchzehen

·         Öl, etwas Sojasauce, Pfeffer und Salz

·         400 ml Sojarahm

·         Etwas Zitronensaft

·         16 Cannelloni

·         75 Gramm geriebener Parmesan

 

Zubereitung:

1. Den Ofen vorheizen (180 Grad Ober- / Unterhitze, 160 Grad Umluft)

2. Die Füllung für die Cannelloni vorbereiten: Die Champignons putzen und in Scheiben schneiden, die Oliven fein hacken, 300 Gramm Zwiebeln und  Knoblauchzehen abziehen und fein würfeln. Den Lauch waschen und den grünen Teil klein schneiden. Dann die Zwiebeln  bei schwacher Hitze in Öl glasig dünsten, Knoblauch, Oliven, Champignons, grüne Lauchteile dazugeben und abgedeckt garen lassen. Danach mit Salz, Pfeffer und Sojasauce kräftig würzen.

3. Die Lauchsauce zum Überbacken vorbereiten:  100 Gramm Zwiebeln und 1 Knoblauchzehe abziehen und fein würfeln. Die weißen Teile der Lauchstange in dünne Ringe schneiden.  Dann Zwiebeln, Knoblauch und Lauchringe bei schwacher Hitze in etwas Öl anbraten, mit Sojarahm und etwas Zitronensaft übergießen und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

4. Die Cannelloni mit der  unter Punkt  2 vorbereiteten Masse  füllen und nebeneinander in eine gefettete Ofenform legen. Die vorbereitete Lauchsauce darüber gießen und mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen. Das Ganze 30 Minuten backen.

Belgischer Ofenauflauf

Zutaten für 4 Personen

  • 500 Gramm Kartoffeln
  • 500 Gramm Karotten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 250 Gramm Champignons
  • 250 Gramm Sojahack (z. B. Vegie- Bolognese)
  • 1 EL Sojasauce
  • 800 Gramm Lauch
  • 250 ml Rahm (Soja oder Sahne)
  • Salz, Pfeffer, Muskat

 

Zubereitung

Kartoffeln und Karotten schälen, in Stücke schneiden und in Salzwasser weich kochen.

 

Zwiebel und Knoblauch abziehen und würfeln, Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Zwiebel glasig dünsten, Knoblauch und Champignons dazugeben und 10 Minuten garen. Dann Sojahack und Sojasauce dazugeben und mit Pfeffer und Salz würzen.

 

Lauch putzen, waschen, in Ringe schneiden und in etwas Öl in einer zweiten Pfanne dünsten. 150 ml Rahm unterrühren und mit Pfeffer und Salz würzen.

 

Den Boden einer gefetteten, ofenfesten Form mit der Sojahack-Champignon Masse bedecken und den Lauch darüber verteilen.

 

Jetzt die Karotten und Kartoffeln zusammen pürieren und mit den restlichen 100 ml Rahm verrühren. Mit Muskat, Pfeffer und Salz würzen und die Masse auf den Lauch geben. Den Auflauf ca. 30 Minuten bei 200 Grad im Ofen backen.

 

Guten Appetit!

 



Handkäseauflauf

150 g Weißbrot  würfeln,200 ml Milch aufkochen, mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig würzen. Über das Brot gießen und 20 min. ziehen lassen.

1 Zwiebel fein würfeln,½ Bund Petersilie hacken.

Zwiebeln glasig andünsten, Petersilieunterheben.

120 g reifen Handkäse würfeln, zusammen mit1 Ei

1 EL Mehl und den Zwiebeln unter das Brot mischen.

Die Masse in eine gefettete, und mit Semmelbrösel ausgestreute Auflaufform füllen.

Backen : 25 min. bei 170C (vorgeheizt).

Herbstliche Paella

(4 Portionen)

 

500 g frischen oder TK-Rosenkohl

4 EL Olivenöl

300 g parboiled Reis

600 ml Gemüsebrühe

2 Lorbeerblätter

Salz, schwarzer Pfeffer

2 Msp. Safran gemahlen bzw. 6 Safranfäden gemörsert

250 g Austernpilze (alternativ Kräuterseitlinge)

120 g Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

250 g Mais (Abtropfgewicht)

4 EL Cashewkerne

3-4 Rosmarinzweige (evtl. auch Rosmaringewürz)

1 EL Zitronensaft

 

  1. Rosenkohl putzen und blanchieren bzw. auftauen, 2 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen, Reis darin glasig anschwitzen, mit 500 ml Brühe aufgießen, Lorbeerblätter, Salz und Safran zugeben und ca. 10 – 15 Minuten bei mittlerer Hitze im geschlossenen Topf halb gar kochen.
  2. Inzwischen Pilze putzen, mit feuchtem Tuch säubern und in ca. 1 cm breite Streifen schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Mais abtropfen lassen.
  3. Übriges Öl in großer Pfanne erhitzen und Pilze darin 5 Minuten bei großer Hitze braten. Temperatur reduzieren und Zwiebeln und Knoblauch zugeben. Salzen, pfeffern und ca. 3 Minuten weiter braten. Rosenkohl und Mais zugeben und weitere 5 Minuten garen.
  4. Lorbeerblätter entfernen und Reis samt Kochflüssigkeit zum Gemüse geben. Restliche Gemüsebrühe zugeben und bei geschossener Pfanne und wenig Hitze Reis fertig garen. Inzwischen Cashewkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Rosmarin kalt abbrausen, Nadeln von 1 Zweig abzupfen und fein hacken. Paella kräftig mit Rosmarin, Salz und Pfeffer und einem EL Zitronensaft abschmecken. Mit Cashewkernen bestreuen und mit einem Rosmarinzweig und auf Wunsch mit Zitronenspalten garniert servieren.



Bärlauchgnocchi

(Rezept probiert von Reinhold Schott)

 

 

500 g Gnocchi

100 g Bärlauch

1 Zwiebel

Öl zum anbraten

200 ml Sojasahne (bzw. Schlagsahne)

80 g Parmesan frisch gerieben

Salz und Pfeffer

1 tl. Gemüsebrühe

 

 

Den Bärlauch waschen und in Streifen schneiden, die Zwiebel würfeln und zusammen in Öl glasig anbraten. Die Sahne und den Parmesankäse zugeben, mit Salz Pfeffer und Gemüsebrühe abschmecken. Zwischenzeitlich die Gnocchi kochen, abgießen und mit der Sahnesoße mischen. Als Garnitur einige Bärlauchstreifen verwenden.



Spargelrisotto

(von tegut -  erprobt von Ulrike Schott)

 

Für 4 Personen:

1 Liter              Gemüsebrühe

500 g                Spargel, geschält und in 1 cm lange Stücke geschnitten

250 g                Risottoreis

75 g                 kalte Butter in Würfel geschnitten

60 g                 Parmesan oder kräftigen alten Bergkäse gerieben

60 g                 Zwiebelwürfel

2 El                  Oliven-Öl

                        Salz, Pfeffer

 

In einem breiten Topf zwei Esslöffel Olivenöl erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten.

Den Spargel und den Risottoreis zugeben, kurz dünsten und dann mit der Hälfte der Gemüsebrühe aufgießen. Unter Rühren zum Kochen bringen, nach und nach mit der Gemüsebrühe angießen bis der Reis cremig gegart ist.

 

Zu guter Letzt die Butter und den Käse unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dazu passt hervorragend ein frischer Weißwein.

 

 



Provencalische Gemüsesuppe

 

Zutaten für 4 Personen: (probiert von Reinhold Schott)

2 Paprika

1  Blumenkohl

1  Broccoli

4 Möhren

2 Zucchini

2 Knoblauchzehen

Pfeffer, Salz

Oregano, Kräuter der Provence, Thymian

Öl zum Anbraten

2 Becher Sauerrahm

 

Zubereitung:

Das ganze Gemüse waschen und in kleine Stücke zerteilen. In einen großen Topf bzw. Bräter Öl zum  Anbraten geben und das Gemüse angefangen mit dem Blumenkohl, kurz später Karotten und Broccoli, dann Paprika und Zucchini mit hineingeben. Wenn es gut angebraten ist mit Salz und Pfeffer gut würzen, denn das Gemüse „schluckt“ viel. Hiernach die Knoblauchzehen hineindrücken und mit  Gemüsebrühe anfüllen ( 1,5 L)und ca. 20 min. kochen.  Nach und nach dann Oregano, Thymian und Kräuter der Provence beigeben. Die Würze ist gut, wenn die „Provence“ gut und kräftig herausschmeckt.  Wenn das Gemüse bissfest ist, die Hälfte mit einer Schaumkelle herausnehmen und in einer Schüssel parken.

Nun darauf achten, dass genug Flüssigkeit noch in der Suppe ist; den Sauerrahm beifügen und die Suppe pürieren. Nach dem Pürieren das herausgenommene Gemüse wieder beifügen. Nun noch mal abschmecken und mit frischem kräftigen Bauernbrot und eine Gläschen Rotwein servieren. Wer Oregano oder Thymian frisch hat, kann noch etwas zur Verzierung obenauf geben.



Auf dem Teller angerichtet mit einem kleinen Schuss Olivenöl verfeinern (wer möchte)



 

Auberginen gefüllt

(erprobt von Reinhold Schott)

 

4 Auberginen,

250 g frische Champignons,

 2 große Tomaten,

2 mittlere Zwiebeln,

Kräutersalz, Pfeffer, Muskat, Petersilie und etwas Butter.

 

 

Zubereitung

Die Auberginen der Länge nach halbieren und etwas aushöhlen.

Gehackte Zwiebeln in Öl goldgelb dünsten. Kleingeschnittene Champignons, abgezogene und gehackte Tomaten dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuß kräftig würzen und ungefähr 10 Minuten dünsten. Die ausgeschabte Auberginenmasse hacken und zu der gedünsteten Champignonmasse geben.

 Die Masse in die Auberginenhälften fülle, in eine feuerfeste Auflaufform geben und mindestens  45 Minuten bei 200 ° im vorgeheizten Backofen überbacken.

 

 

 

Kartoffel-Broccoli-Blumenkohl-Auflauf (erprobt von Reinhold Schott)

 

500 g Kartoffeln

500 g Broccoli

500 g Blumenkohl

250 g Kräuterfrischkäse 150 ml Milch (1,5% Fett) 3 Eier 50 g Sonnenblumenkerne 2 EL Pflanzenöl   Salz, Pfeffer, Muskat

 

Kartoffeln waschen und ungeschält in Wasser garen und inzwischen Backofen auf ca. 200°C vorheizen.

Broccoli und Blumenkohl in gleichgroße Röschen teilen und ca. 10 Minuten in wenig gesalzenem Wasser dünsten. (Tiefkühlgemüse nur kurz blanchieren.)

 

Eine feuerfeste Form mit Pflanzenöl oder Margarine einfetten. Die fertig gegarten Kartoffelscheiben abwechselnd mit dem gedünsteten Gemüse in die Form schichten. Die Sonnenblumenkerne darüber streuen.

Für die Soße den Kräuterfrischkäse mit der Milch und Eiern verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Soße über den Auflauf geben und das Ganze ca. 30 Minuten backen.

 

 

Spagetti mit vegetarischer Bolognese ( erprobt von der Jugendherberge in Bad Hersfeld)

 

Für 4 Personen
500 g Spaghetti
150 g Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
150 g Sonnenblumenkerne
650 g pürierte Tomaten
½ TL gemahlener Kümmel
Salz
Pfeffer, frisch gemahlen
3 EL Olivenöl
Oregano
5 EL Semmelbrösel
2 EL Olivenöl

1. Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen, kleinschneiden und in 3 EL Olivenöl andünsten, bis sie glasig sind.
2. Die Sonnenblumenkerne mit einem Mixer oder mit dem Nudelholz grob zerkleinern und mit den Zwiebeln und dem Knoblauch kurz dünsten.
3. Die pürierten Tomaten daruntermischen.
4. Mit Oregano, Salz und Pfeffer würzen und das Ganze ca. 20 Min. bei geringer Hitze köcheln lassen.
5. Inzwischen Spaghetti in genügend sprudeln kochendem Wasser „al dente“ kochen. Spaghetti gut abtropfen lassen.
6. In einer Pfanne Semmelbrösel in Olivenöl goldbraun rösten. Die Spaghetti auf Teller anrichten, die Bolognese darübergeben und mit den Semmelbröseln bestreuen.

 

 

Zucchini mit Ziegenkäse bzw. Greyezer Käse überbacken

(erprobt von Reinhold Schott)

 

Zutaten für 2 Personen:

1 mittelgroße Zucchini

2 Scheiben Toastbrot oder Weißbrot

1 Ziegenkäse Thymian oder Greyezer (200 g) (Ziegenkäse z. B. vom  Ziegenhof Brauer, erhältlich im Dorfladen)

2 Tl. Olivenöl

Salz, Pfeffer, Knoblauchgewürz, Thymian, Cayennepfeffer

Etwas Milch

 

Backofen: Ober- und Unterhitze auf 200 g vorheizen

 

Zubereitung:

Die Zucchini waschen und mit Sparschäler dünn abschälen. Danach die Zucchini längs halbieren und das Kerngehäuse mit einem Löffel entfernen. Das ausgehöhlte Gemüse salzen, pfeffern und jede Hälfte mit einem Löffel Olivenöl beträufeln. Danach mit Knoblauchgewürz und Cayennepfeffer nachwürzen. 2 Toastbrote bzw. Weißbrotscheiben toasten und in kleine Würfel schneiden. Die Hälfte der Würfel in die Aushöhlungen geben. Danach den Ziegenkäse mit eine Gabel zerdrücken und mit Zugießen von Milch „geschmeidig“ machen. Die entstandene Masse noch etwas mit Salz, Pfeffer und Thymian nachwürzen und auf die Zucchini mit den Brotwürfeln streichen. Danach die restlichen Brotwürfel auf der Masse verteilen.

Danach die beiden Hälften auf ein Backblech mit Backfolie legen und bei 200 g ca. 20-22 Minuten garen lassen. (Kleiner Schneidetest in die Zucchini – wenn etwas mehr als Bissfest ist das Gericht fertig).

 

 

 

Kartoffel-Zucchini Auflauf mit Ziegenkäse bzw. Greyezer Käse

( erprobt von Reinhold Schott)

 

Zutaten für 3 – 4 Personen:

1 mittelgroße Zucchini

1 mittelgroße Zwiebel, 2 Tomaten

600 g festkochende Kartoffeln

300 g Ziegenkäse in Öl oder Greyezer Käse (Ziegenkäse z. B. vom  Ziegenhof Brauer, erhältlich im Dorfladen)

Etwas Milch

Salz, Pfeffer, Knoblauchgewürz, Oregano

 

Backofen: Ober- und Unterhitze auf 200 g vorheizen

 

Pellkartoffeln bissfest kochen. Nach dem Abkühlen schälen und in Scheiben schneiden. Die Zucchini waschen, schälen, halbieren, entkernen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und in dünne Ringe schneiden. Den Käse mit einer Gabel zerdrücken und mit Salz, Pfeffer, Knoblauch würzen und dann mit der Milch zu einer dickflüssigen Masse verrühren. Nun eine Auflaufform mit etwas Öl ausstreichen und schichtweise Kartoffeln, Zucchini und Zwiebel einlegen. Zwischen den Schichten immer etwas mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen. Zum Schluss die Käsemasse darüber verteilen, so dass alles bedeckt ist.

 

 

 

 

 

Linsensuppe mit Ananas

(erprobt von Hartmut Käberich)

ZUTATEN für 4 Personen
600 g Kartoffeln
350 g braune Berglinsen
Suppengrün
300 g Ananas in Stücke geschnitten
1 gr. Zwiebel
3 Eßl. Oel
2 Lorbeerblätter
2 Eßl. Zitronensaft
800 ml Gemüsebrühe
Salz
schw.Pfeffer
Cayennepfeffer



Linsen und Lorbeer 15 Min. kochen.
Kartoffeln, Zwiebeln und Suppengrün  klein würfeln.
Öl erhitzen, Suppengrün und Zwiebel darin anbraten, Kartoffeln und
Linsen mit dem Kochwasser zufügen, mit der Gemüsebrühe auffüllen, zum Kochen
bringen und zugedeckt bei kleiner Hitze ca. 15 Min. kochen, bis die Linsen und
Kartoffeln gar sind. Die Ananasstücke dazutun und alles mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer
und Cayennepfeffer kräftig würzen.

Herzhaft gefüllte Pfannkuchen

Zutaten für 4 Personen:

 

4 Eier

150 g Mehl

180 ml Milch

3-4 Paprika rot und gelb

2 Bund Lauchzwiebel bzw. 2 Zwiebeln mittel

2 Knoblauchzehen

Salz und Pfeffer

6 El. frische Kräuter der Saison bzw. getrocknetes Thymian und Rosmarin

4-5 El. Schmand oder Sauerrahm

Gemüsebrühe zum Angießen

etwas frisch geriebener Käse

 

Aus Eiern, Mehl, Milch und einer Prise Salz einen Pfannkuchenteig herstellen und ca. 5 Minuten ruhen lassen.

 

In einer beschichteten Pfanne etwas Öl erhitzen und das geputzte und in mundgerechte Stücke geschnittene Gemüse darin anbraten, etwas Gemüsebrühe hinzugeben und alles ca. 5 Minuten köcheln lassen. Mit Schmand oder Sauerrahm verfeinern und mit Salz, Pfeffer und den Kräutern abschmecken.

 

In etwas neutralem Öl dünne Pfannkuchen backen, jeweils etwas Gemüse auf eine Hälfte geben, mit Käse bestreuen und dann die andere Hälfte darüber klappen.  Noch einen Moment in der Pfanne lassen, damit der Käse zerlaufen kann. Danach warm stellen oder direkt verzehren. Wer keinen Käse mag, kann diesen auch weglassen.





Spaghetti mit Lauchgemüse

(erprobt von Reinhold Schott)

 

(für 4 Personen)

 

500 g Spaghetti (Hartweizengries)

800 g Lauch

½  l Gemüsebrühe

Etwas Öl zum Anbraten

Pfeffer, Salz, 2 tl Senf

200 g Schmand bzw. Sauerrahm

Geriebener Hartkäse (Parmesan, Greyezer oder Bergkäse) zum Bestreuen

 

Den Lauch putzen, waschen und in 1 cm große Stücke schneiden. Das Öl in einen Topf geben und den Lauch anbraten.  Den Lauch mit Salz und Pfeffer würzen. Die Gemüsebrühe mit warmen Wasser ansetzen und den Senf einrühren. Die Brühe dann zum Lauch geben und ihn fertiggaren.

Nun die Spaghetti aufsetzen und je nach Wunsch garen. Wenn  der Lauch fertig gegart ist, den Schmand anrühren und noch mal gut abschmecken (sehr lecker mit etwas Sojasoße)

 

Danach die Spaghetti mit dem Lauch anrichten und mit dem Hartkäse überstreuen.

 

Spinat-Sellerie-Pie

(erprobt von Ulrike Prause)

 

 

 

8 EL Olivenöl

4 Knoblauchzehen zerdrückt

1 ½ Sellerieknollen in Stifte geschnitten

500 g Spinatblätter

160 g Maronen gekocht,grob gehackt

400 g Feta zerbröckelt

2 Eier

4 EL Pesto

2 EL fein gehackte Petersilie

Salz, Pfeffer, Muskat

 

 

In einer großen Pfanne 2 EL Öl erwärmen und den Knoblauch darin unter Rühren andünsten. Den Sellerie zufügen und 5 Minuten braten bis er weich und angebräunt ist. Aus der Pfanne nehmen und warm halten.

 

2 EL Öl in die Pfanne geben und den Spinat darin 2-3 Minuten abgedeckt dünsten bis er zusammenfällt. Den Deckel abnehmen und so lange köcheln lassen, bis alle Flüssigkeit verdampft ist. 

 

Den Backofen auf 190 Grad vorheizen. In einer großen Schüssel Knoblauch, Sellerie, Spinat, Feta , Maronen, Eier, Pesto und Petersilie mischen und mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat würzen. Alles in eine Auflaufform füllen.

 

Im Ofen 15 -20 Minuten backen.

 

 

Dazu passt Salat