Einen Wochentag für die Gesundheit

 

Ein hoher Fleischverbrauch erhöht das Risiko an den sogenannten Wohlstandskrankheiten (Herz- und Kreislauferkrankungen, Übergewicht, Diabetes, Krebs...) zu erkranken. Eine britische Studie hat gezeigt, dass durch eine Reduzierung des Fleischkonsums um 30% allein in Großbritannien jährlich 18.000 vorzeitige Todesfälle vermieden werden könnten. Auf Deutschland übertragen, entspräche dies über 24.000 Menschen pro Jahr. Das sind fünfmal mehr, als jährlich in Deutschland im Autoverkehr sterben.

 

ABER: Der Preis ist billig und das Fleisch ist schwach. Im Durchschnitt (d. h. inklusive aller Vegetarier, Babys und Greise) verzehren die Deutschen ungefähr doppelt so viel, als gut für sie wäre bzw. empfohlen wird . Ernährungsexperten empfehlen einen Fleischverzehr (inkl. Wurst)  zwischen 300 und 600 Gramm pro Woche.

 

Wir möchten, dass die Empfehlungen zum Fleischverzehr im Öffentlichen Sektor (Kantinen,  Kliniken, Catering-Unternehmen (Essen auf Rädern), Schulen, Kindergärten) sowie im privaten Bereich umgesetzt werden können. Ein Veggietag pro Woche kann und wird ein wesentlicher Schritt zu einer ausgewogenen und gesunden Ernährung sein.

 

Übrigens: Fisch gehört ebenfalls zum tierischen Eiweiß.