Einen Wochentag für die Ernährung der Welt

 

 

Unsere Erde hat Nahrung für alle Menschen - vorausgesetzt wir verständigen uns weltweit auf einen vernünftigen nachhaltigen Umgang in Bezug auf den Fleischverzehr.

„Brot für die Welt" hat in einer Kampagne für Ernährungssicherheit festgestellt, dass der Fleischkonsum in den reichen Ländern reduziert werden muss, um alle Menschen dieser Welt ausreichend zu ernähren. Im Durchschnitt werden sieben pflanzliche Kalorien benötigt um eine tierische Kalorie zu produzieren, das heißt: ein KG Fleisch „frisst" sieben KG Getreide. Das Welternährungsproblem wird verstärkt, indem immer mehr Menschen sich den zurzeit üblichen westlichen Gewohnheiten zum Fleischverzehr anschließen.

 

Der Fleischkonsum hat sich in den letzten 60 Jahren vervierfacht. Die FAO  ( Food and Agriculture Organization) prognostiziert eine Verdopplung des Fleischkonsums bis zum Jahr 2050.  D. h. in 2050 wäre der durchschnittliche Fleischverzehr der Menschen 8 mal höher als in 1950!

 

Jean Ziegler: UN - Sonderberichterstatter sagt: .Ein Kind, das heute an Hunger stirbt, wird ermordet. Seiner Ansicht nach könnte die Erde 12 Mrd. Menschen ernähren.(Quelle Focus online, schadet Fleischkonsum dem Klima)